Sie singen gern, aber strengen sich an dabei und werden häufig heiser?

Sie sehnen sich nach mehr Freiheit in Ihrem stimmlichen Ausdruck und sind auf der Suche nach dem richtigen Weg?

Sie halten Vorträge, merken aber, wie schwer es Ihnen fällt, Aufmerksamkeit zu erzielen?

Orientieren

Was geschieht zwischen Kehlkopf und Ohren wenn wir singen oder sprechen?

Im Stimm-bewusst Training erfahren Sie, wie fein abgestimmt Körper, Sinneswahrnehmung und Klang zusammenwirken. Sie verstehen Ihre Stimme immer besser und lernen, sie effizient und ohne Anstrengung einzusetzen.

Mit dem Stimm-bewusst Training erwerben Sie sich eine tragfähige Basis, damit Ihre Stimme sich frei und lebendig entfalten kann. Das gilt sowohl für professionelles Singen und Sprechen als auch für den stimmlichen Einsatz im Alltag.

Die Stimme ist untrennbar mit Persönlichkeit und Wesen eines Menschen verbunden. Im bewussten Kontakt mit der eigenen Stimme zu sein, fördert die Gesundheit und stärkt nachhaltig das Selbstbewusstsein.

 

Und was ist daran einzigartig?

Das Stimm-bewusst Training zeigt Ihnen, wie Sie Ihre Gaben erkennen und immer besser nutzen können, anstatt Mängel und Fehler durch Urteilen zu bestätigen. Darum orientieren wir uns im Unterricht konsequent an der erlebten Klangwirklichkeit, hier und jetzt und nicht an ästhetisch determinierten Idealvorstellungen. Das bedeutet: Sie bekommen keine stilistischen Anweisungen, wie Sie das vielleicht aus einem herkömmlichen Gesangsunterricht kennen, sondern gezielte Stimuli für Ihre Selbstwahrnehmung. So lernen Sie, dass Sie eine Wahl haben. Sie können übernommene Handlungsmuster aufgeben und Ihren eigenen Ausdruck finden.

Ziel des Unterrichts ist volles Vertrauen in die Stimme und ihren Klang. Hören und Körperempfindung können eine direkte Beziehung zum eigenen Stimmklang herstellen und ermöglichen für diesen eine optimale Entwicklung. Das gilt für jedes individuelle Niveau stimmlicher Kompetenz.

Was geschieht im Unterricht?

Die wesentlichen Unterrichtselemente sind Stimmphysiologie, Bewegungskoordination, Atmung und vor allem Selbstwahrnehmung.

Sie lernen Ihre Stimmfunktion genauer kennen: die Beziehung zwischen Atmung und Klangerzeugung, die Klangmodulation im Kehlkopf, die Bedeutung der Körperspannung für den Klang

Sie lernen, sich selbst besser wahrzunehmen:

den Körper und insbesondere die Fähigkeiten Ihrer Sinnesorgane,

die besondere Beziehung zwischen dem Klang und ihnen,

die ungeahnten Fähigkeiten der eigenen Stimme

Sie lernen, Ihre Stimme einzusetzen:

die eigene Stimme hören und annehmen

den persönlichen Ausdruck entdecken

die Tragfähigkeit und das Klangspektrum erweitern

Neueste Erkenntnisse der Stimmphysiologie und Neurologie sind die Grundlage unserer praktischen Übungen. Entwicklungsschritte Ihrer Stimme werden dann reproduzierbar, wenn Sie Ihre Sinneswahrnehmung bewusst reflektieren können. Das üben Sie und schaffen sich so ein verlässliches Navigationssystem für ihre stimmlichen Fortschritte. Die zunehmende Leichtigkeit und wachsende Flexibilität und Freiheit im Ausdruck zu erleben, macht Freude. So entsteht nachhaltiger Erfolg.